GESCHICHTE & ZUKUNFT

Mit spürbarer Vergangenheit in die Zukunft

Die Obermühle im Wandel der Epochen – die Historie geht knapp 400 Jahre weit in die Vergangenheit. Wie alles begann ...

Eine bedeutsames Wappen, Frauenpower und eine Gastgebermentalität über Generationen hinweg – das Obermühle 4*S Boutique Resort blickt auf eine lange und spannende Geschichte zurück. In einigen Winkeln der Obermühle gibt es sogar noch Zeitzeugen zu entdecken. Wir spannen den Bogen zwischen Tradition und modernem, heimatlichen Ambiente: authentisch, einzigartig, stilvoll.

Adel verpflichtet

Die Mühle als kaiserlicher Betrieb

Wir schreiben das Jahr 1634. Es sollte einer der bedeutendsten Tage für den Mühlenbesitzer Mathias Reiser und seine Obermühle werden, denn er erhielt von Kaiser Maximilian das Wappen des bürgerlichen Adels. Dieses Jahr begründet die über 300-jährige Familientradition der Obermühle. Doch der Betrieb einer Mahl- und Sägemühle war ein mühsames und gefährliches Unterfangen und riss einige der männlichen Erben in den Tod. Es ist der Geschäftstüchtigkeit der Nachfahrin Katharina Betz zu verdanken, dass Sie heute vom Hotel Obermühle lesen.

1643

1925

Schicksalshafte Jahre

Von der Mühle zur Pension

1925 löste Katharina Betz die unrentabel gewordene Mahlmühle auf, um eine Pension einzurichten. Schon nach kurzer Zeit konnte der Betrieb ausgebaut werden und erfreute sich eines guten Rufs. Der zweite Weltkrieg begann. Zweckentfremdung und ein Großbrand bedrohten die Existenz der Obermühle. Nach dem Krieg wurde die Pension der amerikanischen Armee unterstellt. Anfang der 50er Jahre fiel die Obermühle wieder in den Besitz der Familie und wurde als Pension betrieben. Das Erbe von Katharina und Karl Betz trat ihre Tochter Rothraut Wolf, zusammen mit ihrem Ehemann, dem Diplombraumeister Oskar Wolf an. Man machte sich zügig an die Planung von umfangreichen Umbauten.

Wir greifen nach den Sternen

Ein neuer Hotelbetrieb entsteht

Kurz vor Weihnachten 1968 war die Nervosität innerhalb der gesamten Familie fast greifbar. Sollte es möglich sein, das Hotel Obermühle noch vor dem großen Gästeandrang rund um Weihnachten wieder in Betrieb zu nehmen? Jedes Familienmitglied packte kräftig mit an und so konnten pünktlich zum Weihnachtsfest die ersten Gäste begrüßt werden. Von nun an war das Hotel Obermühle fester Bestandteil der Garmischer Gesellschaftskultur. Gäste wie der berühmte Komponist Richard Strauß schätzten schon damals das gekonnte Zusammenspiel aus Tradition und Moderne.

1968

1978

Nicht mehr wegzudenken

Kulinarischer Hochgenuss in der Obermühle

Frischen Wind in die Obermühle brachten Peter Wolf und seine Frau Mariele. Mit viel Leidenschaft und ideenreicher Gestaltung setzten sie die Tradition der Obermühle fort. So machte sich Peter Wolf durch seine hervorragende Küche innerhalb kurzer Zeit einen Namen, der weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt war. Es folgten Preise, Anerkennungen und nicht zuletzt die Aufnahme in die Chaine de Rôtisseurs.

Stein auf Stein

Frischer Wind auf allen Ebenen

Gastgeberkultur in der vierten Generation: Christian Wolf hat 2013 die Belange der Obermühle übernommen und meistert den Spagat zwischen langjähriger Tradition und den Anforderungen der heutigen Zeit. Oft hat sich das Erscheinungsbild der Obermühle schon geändert, nicht zuletzt durch die umfangreichen Umbauarbeiten in den Jahren 2013, 2015 und 2017.

2013

2019

Alles bleibt anders

Die Obermühle 4.0

Die Obermühle erwartet der umfangreichste Umbau aller Zeiten. 48 neue Zimmer, einen exklusiven Wellnessbereich mit Infinitypool, Tagungs- und Seminarmöglichkeiten und eine Erweiterung aller öffentlicher Bereiche. Um diese Umbauarbeiten zeitnah durchführen zu können, wird die Obermühle ab April für ca. 4 Monate geschlossen bleiben.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Under construction

„Die Qualität unserer Ziele bestimmt die Qualität unserer Zukunft – Unbekannter Verfasser“. Verfolgen Sie unsere Umbauarbeiten über unseren Newsticker oder auf Facebook.
MEHR ERFAHREN